Umsiedeln: eine Idee

"Die Umsiedlerin oder Das Leben auf dem Lande"

Die schöne fremde Welt des aufblühenden Sozialismus - hin zum Kommunismus, ein böses, fröhliches Spiel mit alten und neuen Idealen, eine Komödie, die 1961 für alle Beteiligten zum Desaster wurde. Der Regisseur Tragelehn wurde in den Braunkohletagebau gesteckt, Müller aus dem existenzsichernden Schriftstellerverband ausgeschlossen, über 20 Parteistrafen wurden verhängt.
Ein ungewöhnliches Stück: die titelgebende Umsiedlern betritt nur selten die Bühne, ihr saufender, zynischer Mann will Bier statt Land. Korrupte Bürgermeister kämpfen mit idealistischen Parteisoldaten um Traktoren und Perspektiven, hin und wieder erhängt sich einer. Alles ist unfertig, auf dem Weg, das Ziel wird immer neu verhandelt.


Wann: 09., 10., 11. Januar 2009 20.00 Uhr
Wo: Theaterkapelle Boxhagener Str. 99, 10245 Berlin
Eintritt: 12 EUR, erm. 8 EUR
Karten: 030 – 409 84 300

Die Umsiedlerin oder das Leben auf dem Lande H. Müller

Regie: Uwe Schmieder
Dramaturgie: Eckart Seilacher, Franziska Huhn
Spiel und Musik: Liv Bronner, Anete Colacioppo, Rike Eckermann, Andrzej Fikus, Angelina Geisler, Thomas Giegerich, Simon Gläsner, Antje Görner, Markus Götze, Tom Helmprecht, Gregor von Holdt, Nicole Janze, Andreas Kamp, Aurora Kellermann, Katharina Kellin, Juliane Kissner, László Klapcsik, Boris A. Knop, Franziska Naumann, Irene Oberrauch, Constanze Roséno, Lilith Rudhart, Wolf Scheidt, Gerd Schönfeld, Jörg Tatarczyk, Judith Thimm, Natascha Zimmermann

musikalische Leitung: Markus Götze
Rauminstallation/Wandzeitung: Richard Rabensaat
Produktionsleitung/ Regieass./ Souffleuse: Natascha Zimmermann
Technik: Nils Marstaller, Micky Esch
Video-Begleitung: Thomas Meyer
Café Müller-Team: Michael Besch, Stefanie Witzlsperger

Die Umsiedler des NNU danken
dem Team der Theaterkapelle für die Möglichkeit zur Umsiedlung (danke Christina, Steffi, Stefan, Holger!); dem Orphtheater für die vielen Leihgaben; Henning Streck vom Deutschen Theater für die Kronleuchter; den Gästen des „Café Müller“ (Paul M. Waschkau, Hans-Werner Kroesinger, R69, sounding); Helmut Sarkowski und Martin Eckermann für den Film "Wege übers Land"; Tom Mustroph; Karl-Heinz Möller, dem Fondrak von 1961; Ulf Harr für das Logo; dem Stylewerk Hartheim für die T-Shirts; der theatrevolution; Harald Harzheim; der Firma Packesel; Christian Schulz; Micky Esch/HAU; Clara Schmieder; der Volksbühne; allen ehrenamtlichen Helfern, ohne die das Projekt nicht hätte stattfinden können; dem Theaterverlag henschel Schauspiel für die Rechte; Heiner Müller; und den Zuschauern, die mit ihrem Eintrittsgeld dieses Projekt finanzieren.

1 Termine
2 Hamletfabrik Berlin
3 Brigaden
4 Was ist der NNU
5 Theaterkapelle
6 Kontakt - Impressum
Diskussionen
Gedichte und andere Texte
Umsiedeln: eine Idee
Profil
Abmelden